Aktuelles

Titelbild »Engagementpolitische Empfehlungen des BBE für ein Regierungsprogramm der 19. Legislaturperiode«

Herausforderungen für die Engagement- und Demokratiepolitik
Das Hintergrundpapier ist von den Mitgliedern des BBE-Koordinierungsausschusses erarbeitet worden. Es stellt eine erweiterte Fassung der »Engagementpolitischen Empfehlungen des BBE zur Bundestagswahl 2017« dar, die die Mitgliederversammlung am 25. November 2016 verabschiedet hat.
Download
Kurzversion Download

In welchem Verhältnis stehen Engagement, Vielfalt und Demokratie zueinander? Diese Frage steht im Zentrum des 2. Deutschen EngagementTages am 5. und 6. Dezember 2017 in Berlin. Im Rahmen der Veranstaltung wird am Abend des 5. Dezember der Deutsche Engagementpreis verliehen. Der EngagementTag wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem BBE ausgerichtet. mehr...

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Das Projekt »Mein Islam – Dein Islam« möchte Klarheit schaffen im Dschungel an Informationen über und zum Islam und Antworten auf Fragen des Islam geben. Dabei geht es z.B. auch um das Verhältnis von Islam und Demokratie und um bürgerschaftliches Engagement. Gökçen Sara Tamer-Uzun M.A., Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, stellt in ihrem Beitrag das Projekt vor. mehr...

27. Europäischer Abend 2017

Am 4. Dezember 2017 widmet sich der 27. Europäische Abend im dbb Forum in Berlin der Frage nach Wert und Kosten der Solidarität innerhalb Europas. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, führt mit einem Impulsvortrag zu aktuellen finanzpolitischen Herausforderungen in den Abend ein. Veranstaltet wird der Europäische Abend von dbb beamtenbund und tarifunion, der überparteilichen Europa-Union Deutschland, der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und dem BBE. mehr...

Dr. Ralf Kleindiek und Carola Schaaf-Derichs beim BBE-Fachkongress 2017

Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hat am 9. November 2017 den BBE-Fachkongress im Programm »Menschen stärken Menschen« des BMFSFJ eröffnet. Er betonte: »Damit bürgerschaftliches Engagement in der Integration von Geflüchteten erfolgreich sein kann, braucht es gute Rahmenbedingungen.« mehr...

Titelbild des Jahrbuch Engagementpolitik 2018

Welche Auswirkungen hat der digitale Wandel auf bürgerschaftliches Engagement und die Zivilgesellschaft? Das Jahrbuch Engagementpolitik 2018 wagt eine Annäherung an dieses Thema, das in den kommenden Jahren engagement- und demokratiepolitisch eine zentrale Bedeutung einnehmen wird. Neben eher grundsätzlichen Beiträgen gewährt der Band auch einen Einblick in die Qualitätssicherung des global wohl bekanntesten digitalen Engagementprojekts: das Freiwilligenprojekt Wikipedia.

Werbekarte Download
Weitere Informationen und Bestellen

TeilnehmerInnen der Civil Academy

Du bist zwischen 18 und 29 Jahre alt und hast eine tolle Projektidee? Bewirb dich jetzt für einen Stipendienplatz bei der Civil Academy! An drei Wochenenden unterstützen dich erfahrene Profis bei der Entwicklung deines Projektes. Bewerbungsschluss ist der 10. Dezember 2017.
Weitere Informationen

Dorf im ländlichen Raum

ZusammenWirken im ländlichen Raum – Ganz allein oder gut vernetzt?

Fachtag am 1. Dezember 2017
Ohne Vernetzung und Kooperation lässt sich vor Ort – gerade im ländlichen Raum – kaum etwas erreichen. Oft ist jedoch ein wenig abgestimmtes Nebeneinander von Projekten zu beobachten. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. lädt in Kooperation mit dem BBE dazu ein, über mögliche Schnittstellen von demokratie- und engagementfördernden AkteurInnen vor Ort zu diskutieren. Um zeitnahe Anmeldung wird gebeten. mehr...

Logo der BBE Europa-Nachrichten

Freiwilligendienste befinden sich europaweit im Aufwind. Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Freiwilligendienstprogrammen? Mit aktuellen Entwicklungen und Trends beschäftigt sich die neue Ausgabe der BBE Europa-Nachrichten! mehr...

Titelbild »Förderliche Rahmenbedingungen für Engagement - Eckpunkte für ein Bundesengagementgesetz«

Förderliche Rahmenbedingungen für Engagement nehmen Manfred Spangenberg, Tobias Baur, Dr. Hans Sendler und Dr. Serge Embacher im 4. BBE Arbeitspapier in den Blick. Dabei geht es um die Frage, wie eine systematische und auf Dauer gestellte Förderung des bürgerschaftlichen Engagements so ausgestaltet werden kann, dass vor allem die Engagierten selbst dabei in den Mittelpunkt gerückt werden.
Download


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

Bertelsmann Stiftung

Logo der Bertelsmann Stiftung

Die Bertelsmann Stiftung wurde im Jahr 1977 von Reinhard Mohn gegründet. Aus seinem Erfolg als Unternehmer leitete er eine Verpflichtung für die Gesellschaft ab: Er wollte Menschen ermutigen, sich für ihre Belange zu engagieren. Und eine Gesellschaft fördern, die allen BürgerInnen faire Chancen eröffnet. Die Programme der Bertelsmann Stiftung sind deshalb darauf ausgerichtet, Menschen zu fördern, die Gesellschaft zu stärken und dafür die Systeme weiterzuentwickeln. Bis heute gehört die Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements zu den Grundpfeilern ihrer Arbeit. Mit dem Programm Zukunft der Zivilgesellschaft stärkt die Stiftung gemeinnütziges Handeln in Deutschland. Im Mittelpunkt des Programms stehen das Schaffen von Transparenz im Zivilgesellschaftssektor, innovative Finanzierungs-formen, die Kooperation zwischen Zivilgesellschaft, Kommunen und Unternehmen sowie die Förderung des Engagements junger Menschen. Das BBE wünscht der Bertelsmann Stiftung alles Gute zu ihrem 40-jährigen Bestehen! mehr...

Bürgernetzwerk Bildung des VBKI

Logo des Bürgernetzwerk Bildung des VBKI

Das Bürgernetzwerk Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) vermittelt ehrenamtliche Lese-/LernpatInnen in Berliner Schulen und Kitas in sozial schwieriger Lage, um die Startbedingungen benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu verbessern und sie auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen. Gegründet wurde das Bürgernetzwerk Bildung im Jahr 2005 von der ehemaligen Berliner Schulsenatorin Sybille Volkholz mit damals 5 Pilotschulen. Aktuell sind über 2.100 ehrenamtliche Lese-/Lernpatinnen in rund 220 Berliner Schulen und 90 Kitas aktiv. Ziel des Projektes ist auch die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin sowie die direkte Hilfe dort, wo sie benötigt wird. mehr...