Aktuelles

Stößt das Europäische Projekt an Grenzen? Wie steht es um die Handlungsfähigkeit der EU, ihre Solidarität und die Zukunftsfähigkeit der europäischen Idee? Diese Fragen stehen im Zentrum der Bürgerdialoge »Europas Grenzen: Wir müssen reden!«. Der nächste Termin der Reihe findet am 4. Mai in Augsburg statt. mehr...

»Raus aus der Komfortzone«: Damit die langfristige Herausforderung der Integration von Flüchtlingen gelingen kann, bedarf es der gut vernetzten Zusammenarbeit und des Abbaus von Hemmschwellen zwischen Behörden, Unternehmen und Zivilgesellschaft. Das schreibt Brigitta Wortmann, Mitglied im SprecherInnenrat des BBE und Senior Political Adviser bei BP Europa SE, in ihrem Zwischenruf. mehr...

Auf die in der Monetarisierungsdebatte vorgenommene Trennung zwischen kritikwürdiger Monetarisierung und akzeptabler Kostenerstattung wirft Susann Tracht in ihrem Gastbeitrag einen kritischen Blick. Ausgehend von publizierten Diskussionen im BBE stellt sie auch die aus dem Blick geratene Genderdimension dar. mehr...

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

31 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Freiwilligensurveys 2014, den das Familienministerium am 14. April in Berlin vorgestellt hat. mehr...

(Foto: Andi Weiland/ OpenTransfer Camp)

Über bürgerschaftliches Engagement und Inklusion informiert die neue Themenseite »Engagiert für Inklusion«. Sie bietet einen Überblick über staatliche und zivilgesellschaftliche AkteurInnen, Projekte, Initiativen und Publikationen sowie aktuelle Nachrichten zum Thema. mehr...

(Foto: BBE/ André C. Heller)

Am 4. März 2016 ist Prof. Dr. Thomas Olk, erster und langjähriger Vorsitzender des BBE SprecherInnen-Rates, gestorben. Er wirkte über die Netzwerke und Institutionen hinaus, in denen er tätig war. Er verkörperte das Urmotiv aller bürgerschaftlich Engagierten: Unsere gemeinsame Welt ein klein wenig besser machen. Er tat dies auf vielfältige Weise und in so vielen Rollen, die er mit Leidenschaft, Bescheidenheit und Nachdenklichkeit ausfüllte.

Nachruf des SprecherInnenrates des BBE mehr...

Die neue Ausgabe dokumentiert das Symposium über Konflikte als Hauptursache für internationale Flucht- und Migrationsbewegungen und global-gesellschaftlicher Umwälzungen, das die BBE-Arbeitsgruppe »Internationales und Europa« auf ihrer konstituierenden Sitzung am 17. Februar 2016 veranstaltete. mehr...

Der Engagementkalender der 12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist freigeschaltet! Tragen Sie Ihre Veranstaltung ein und werden Sie Teil der Aktionswoche vom 16. bis 25. September 2016.
Weitere Informationen

Am 17. Februar 2016 kamen rund 60 ExpertInnen im Rahmen des »Forum Inklusive Gesellschaft« in Berlin zusammen. Im Fokus des Dialogforums stand die Frage, welchen Beitrag bürgerschaftliches Engagement leisten kann, damit Menschen mit Behinderungen nicht diskriminiert werden. mehr...

Am 29. Januar begann mit der Arbeitsgruppe im Themenfeld »Kulturelle Vielfalt / Migration und Teilhabe« die Konstituierung der neuen Arbeitsgruppen. Auch die AGs in den Themenfeldern »Engagement und soziale Gerechtigkeit« und »Bildung und Engagement« haben sich bereits konstituiert. mehr...

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Am 25. Januar 2016 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die neue Engagementstrategie gestartet. Schwerpunkte sind u.a. die Stärkung der Engagementinfrastruktur und der Anerkennungskultur. mehr...

Enagementstrategie des BMFSFJ Download

Logo des Forschungsprojektes »INKA«

Wie können Freiwillige besser in den Katastrophenschutz integriert werden? Am 23. September 2015 kamen im Berliner Umweltforum ca. 150 ExpertInnen aus Katastrophenschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um im Rahmen der INKA-Abschlusskonferenz über diese Frage zu diskutieren. Die Dokumentation der Konferenz ist nun erschienen. mehr...

Die 16. Mitgliederversammlung des BBE hat am 20. November 2015 zwei Beschlüsse zu den Anschlägen von Paris und zu Unterstützungsbedarfen des Engagements für und mit Geflüchteten gefasst. Das BBE appelliert darin an Bundesregierung und BMFSFJ, die Förderung der Engagementinfrastruktur deutlich auszuweiten. mehr...


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern

Logo der Ehrenamtsstiftung MV - Stiftung für Ehrenamt und bürgerliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern

Im Juni 2015 nahm die Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern auf Initiative der Landesregierung ihre Arbeit auf. Aufgaben und Ziele der Stiftung wurden in Dialogveranstaltungen mit Engagierten und VertreterInnen von Vereinen und Kommunen gemeinsam entwickelt: z.B. die Stärkung der Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement und die Beratung zu Fragen der praktischen Vereinsarbeit sowie zu Fördermöglichkeiten. Kleinere Projektvorhaben fördert die Stiftung auch selbst: neben einem allgemeinen Förderprogramm hat sie ein Sonderprogramm aufgelegt, um Willkommensinitiativen von Schulförder- und Schulträgervereinen finanziell zu unterstützen und Engagierte in der Flüchtlingshilfe mit Weiterbildungen zu stärken. Auch allgemeine Weiterbildungen zu Themen wie Vereinsrecht, Fundraising oder der Erstellung von Vereinswebseiten bietet die Stiftung an. Auf dem Portal »Gutes Tun in MV« können Vereine und Initiativen sich und ihre Arbeit vorstellen und Engagierte oder ProjektpartnerInnen für ihre Vorhaben finden. Im BBE engagierte sich die Stiftung bisher u.a. als Mitveranstalterin der Fachtagung »Kinder – Kitas – Kooperationen. Engagement und Partizipation in Kindertagesstätten« im Dezember 2015 sowie am Gemeinschaftsstand des BBE auf der Internationalen Grünen Woche. mehr...

Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin

Es ist das einzige Landesnetzwerk für Engagement in Deutschland, das ohne staatliche Unterstützung von den BürgerInnen selbst initiiert wurde: das Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin. 2005 als Zusammenschluss von Organisationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen Berlins gegründet, ist es heute ein wichtiger Partner des Landes Berlin im Feld des bürgerschaftlichen Engagements. Es begleitet und diskutiert die Berliner Engagementpolitik auf Senats- und Bezirksebene und arbeitet an den »Runden Tischen zum freiwilligen Engagement« mit, die zu aktuellen zivilgesellschaftlichen Themen stattfinden. Hier entwickelt das Landesnetzwerk gemeinsam mit anderen AkteurInnen seit 2014 eine neue Engagementstrategie für Berlin im Sinne eines trisektoralen »Compact«. Durch seine Arbeit hat es zudem einen Ausschuss bürgerschaftliches Engagement im Berliner Abgeordnetenhaus angeregt, der seit 2013 arbeitet. Die Geschäftsstelle des Netzwerks ist bei der Landesfreiwilligenagentur Berlin angesiedelt. In Kooperation mit dieser führt es seit 2008 die »Berliner Freiwilligenbörse« durch, auf der sich Vereine, Projekte und Initiativen präsentieren und über Engagementmöglichkeiten in Berlin informieren. Seit 2010 ist das Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin auch Partner für die Berliner Engagementwoche, dem Berlin weiten Pendant der Aktionswoche des BBE. mehr...



Newsletter-Abo

Logo Facebook
Logo Twitter

Das Twitterprojekt

Veranstaltungen des BBE

mehr...

Das Digital-Magazin für Engagement und Bürgerbeteiligung erscheint jeden Monat neu und kostenlos. mehr...