Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

...hat sich seit 2002 zum größten nationalen Netzwerk in Europa für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, von Partizipation und der Bürgergesellschaft entwickelt.
In ihm haben sich Institutionen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Arbeitsleben, aus Staat, Politik, Medien und Wissenschaft zusammengeschlossen:

  • Wir diskutieren Herausforderungen des bürgerschaftlichen Engagements.
  • Wir fördern und verbreiten neue Ideen und Lösungen.
  • Wir bündeln Fachdiskurse und geben Impulse.

Aktuelles

Logo der Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Die »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« ist die größte Freiwilligenoffensive bundesweit. Am 2. Mai wurde bereits der Engagementkalender freigeschaltet, in den sich Engagierte mit ihren Aktionen eintragen können und so zum Teil der Engagementwoche werden. Mit der »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« zeigt das BBE vom 13. bis 22. September 2019 die Vielfalt und Relevanz von bürgerschaftlichem Engagement und hebt aus der großen Bandbreite des Engagements in 2019 mit Partner*innen, Engagement-Botschafter*innen und Thementagen besonders die drei Themenschwerpunkte hervor:

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Weltweit übernehmen junge Menschen Verantwortung und wollen über ihre Zukunft mitbestimmen – ihnen wird der aktuelle Schwerpunkt gewidmet. Inhaltliche Perspektiven sind u.a. Selbstorganisation, das Verhältnis von jungen Engagierten zu etablierten Engagementstrukturen und gesellschaftliche Anerkennung. mehr…

Logo der BBE Europa-Nachrichten

Was bedeutet es, wenn man über die Wirkungsmessung des freiwilligen Engagements zur gesellschaftlichen Teilhabe spricht? – ein Thema des europäischen Projektes »Making it Matter«, das diesmal im Fokus der BBE Europa-Nachrichten steht. Drei Interviews über Einschränkungen und Inklusion erzählen drei Geschichten: von Rap-Musiker und Inklusionsbotschafter Graf Fidi, sowie von Peter Wohlleben und von Stephan Brunn, die sich unter anderem als Jobpaten engagieren. mehr...

Foto: Designecologist/ Unsplash
Ein Mikrofon

Die Bundesregierung stellte in Berlin die Ergebnisse der Kommission »Gleichwertige Lebensverhältnisse« vor. Insgesamt zwölf Maßnahmen beschloss das Bundeskabinett zur Umsetzung der Schlussfolgerungen der Kommission, darunter: »8. Engagement und Ehrenamt stärken«.
Das Kabinett stimmte der Gründung einer »Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt« zu.
Weitere Informationen
Maßnahmen der Bundesregierung (PDF, 40 KB)
Langfassung (PDF, 2,6 MB)


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir jeden Monat ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

August 2019

Logo aus einem blauen Pfeil und schwarzem Text

Die Jugendpresse Deutschland ist der Bundesverband für junge Medienmachende. Vom Schülerzeitungsredakteur bis zur jungen Volontärin begleitet sie in den Beruf, bildet mit fast 300 Seminaren im Jahr aus und veranstaltet Events wie die Jugendmedientage oder den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag. Sie zeichnet beim jährlichen Schülerzeitungswettbewerb der Länder die besten jungen Blattmachenden aus, bildet mit der Mobilen Medienakademie in Medienkompetenz aus und unterstützt beim Medien machen und verstehen. Die Jugendpresse Deutschland stellet den Jugend-Presseausweis zur Verfügung und gibt mit dem Lehr- und Lernmedium politikorange die Möglichkeit, von Veranstaltungen journalistisch zu berichten und Redaktionsarbeit unter realistischen Arbeitsbedingungen zu erleben. Mit ihrer Arbeit erreicht die Jugendpresse Deutschland rund 15.000 junge Medienmachende und organisiert den größten Teil ihrer Arbeit ehrenamtlich - immer von Jugendlichen für Jugendliche. mehr...

Juli 2019

Kindernothilfe e.V.

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe seit 60 Jahren benachteiligte Kinder auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben. Fast zwei Millionen Mädchen und Jungen stärkt, schützt und beteiligt die Kindernothilfe derzeit in 32 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Auch in Deutschland setzt sie sich für die Belange von Kindern in Entwicklungsländern ein. Rund 50 ehrenamtliche Arbeits- und Freundeskreise unterstützen dabei auf lokaler Ebene. Gemeinsam mit helpteers wurde eine digitale Engagementplattform aufgebaut, bei der sowohl aktive Ehrenamtliche, als auch neue Interessierte gemeinsam Aktionen planen, Gruppen gründen oder Unterstützer*innen finden können. mehr...